[Info] The Unseelie Accords
Genfer Konventionen der übernatürlichen Wesen
Zitieren
#1
The Unseelie Accords

Erklärung


Die Unseelie Accords sind Vereinbarungen, die das Verhalten zwischen den einzelnen Vertragsparteien regeln. Nicht unähnlich den Genfer Konventionen. Ins Leben gerufen wurden sie von der Winter Queen Mab.

Die Vertragsinhalte


  1. Es gibt keine sinngemäße Auslegung dieser Gesetze, es zählt nur das geschriebene Wort.
  2. Wesen haben die Erlaubnis, Botschaften zu überbringen und zu empfangen und ihnen wird zu diesem Zweck freies Geleit gewährt, solange sie keine Gewalt ausüben.
  3. Teil dieses freien Geleits ist das Versprechen, keine direkt angebotenen Speisen oder Getränke mit Drogen zu versetzen oder zu vergiften. Sollten diese Speisen eine Gruppe und nicht nur ein Individuum betreffen, ist dieses Vorgehen jedoch tolerierbar.
  4. Wenn ein Mitglied des Abkommens von einem anderen Mitglied getötet wird, kann ein enger Verwandter des Verstorbenen eine Entschädigung als Ausgleich für diesen Tod verlangen.
  5. Sollte eine Fraktion einer anderen Unrecht tun, hat die geschädigte Partei das Recht, ihren Feind zu einem Duell herauszufordern. Die Gesetze dieses Duells basieren auf dem Code Duello (s.u.).
  6. Bestimmte Orte können als Accorded Neutral Territory (‚Neutrales Terretorium‘, z.B. MacAnally’s Pub) festgelegt werden. Dies bedeutet, dass die Vertragsparteien keine Konflikte auf dem Gebiet beginnen und sie bei ihrer Ehre daran gebunden sind, jedwede Kämpfe außerhalb auszutragen
  7. Ein Individuum kann das Abkommen als Freeholding Lord (d.h. individuelles Wesen statt einer Organisation) unterzeichen, wenn drei gegenwärtige Mitglieder für ihn bürgen. Der Freeholding Lord hat ab dem Zeitpunkt der Unterzeichnung alle Rechte aber auch alle Pflichten gleichermaßen zu erfüllen.

Code Duello
  • Die Parteien, die die Duellanten vertreten, wählen einen Abgesandten aus der Liste der neutralen Abgesandten aus.
  • Der gewählte Abgesandte entscheidet über eine Liste verfügbarer Waffen - wie z. B. Magie, Willensstärke, Waffen.
  • Die herausgeforderte Partei wählt die Waffen, die herausfordernde Partei bestimmt Zeit und den Ort.
  • Die verfügbaren Waffen sind nicht notwendigerweise auf die von beiden Parteien verwendbaren beschränkt. Wenn der Herausforderer die gewählte Waffe nicht benutzen kann, kann er die herausgeforderte Partei zwingen, eine zweite Wahl zu treffen.
  • Jede Partei muß einen Sekundanten bestimmen.
  • Die Sekundanten arbeiten mit dem Abgesandten zusammen, um die Bedingungen des Duells zu erarbeiten.


Die unterzeichnenden Vertragsparteien


  1. Die Denarians
  2. Der Winter Court
  3. Der Summer Court
  4. Der White Court
  5. Der Red Court
  6. Der Black Court
  7. Der White Council
  8. Die Svartalves
  9. Die Fomor
  10. The Archive
  11. Drakul
  12. Donar Vadderung, CEO von Monoc Securities
  13. Ein halb-unsterblicher Shapshifter Guru in der Ukraine
  14. Zwei Drachen






Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste